Licht und Finsternis



Licht und Finsternis "Niemand zündet eine Öllampe an und versteckt sie dann oder stellt sie unter einen Eimer. Im Gegenteil! Man stellt die Lampe so auf, dass jeder, der hereinkommt, das Licht sieht. Das Auge gibt dir Licht. Wenn deine Augen das Licht einlassen, wirst du auch im Licht leben. Verschliessen sich deine Augen dem Licht, lebst du in Dunkelheit. Deshalb achte darauf, dass das Licht in deinem Inneren nicht erlischt! Wenn du es einlässt und keine Finsternis in dir ist, dann lebst du im Licht - so als würdest du von einer hellen Lampe angestrahlt." Lukas 11;33-36

Ja und da sollte man echt sein Licht nicht unter einen Eimer stellen - Volle Leuchtkraft voraus - das ist die Funktion eines Leuchtturmes. Daran kann man sich orientieren, da erinnere ich mich - ohhhh das ist was ich bin! Ich bin das Licht der Welt und habe hier eine Funktion - strahlen was das Zeugs hält oder eben dann nicht mehr hält. Losgelöst von einer Welt, die ich gemacht habe. Also Bruder, Eimer weg - da bist DU!!! Wunderschön.

ICH WILL DAS LICHT WERDE

Heute will ich die Macht meines Willens nuzten. Es ist nicht mein Wille im Dunkeln herumzutappen, voller Angst vor Schatten und vor unsichtbaren, unwirklichen Dingen." (Lektion 73) Siehst du, das wollen wir ja gar nicht - blinde Kuh spielen, nein, vorallem wollen wir sehen, neu SEHEN. Und wenn das Licht angeht - dann siehst du auch wer vor dir steht. Das ist wahre Geistesarbeit - sich neu begegnen zu wollen, es neu sehen zu wollen - denn es gibt keinen Willen ausser GOTTES WILLE. Lass uns immer wieder daran erinnen - wir haben einen Heilsplan bekommen, dem wir folgen möchten. Wir haben eine Führung, auf die wir hören möchten. Gute News oder? Was gibts jetzt zu tun? Na leuchten, du LICHT!

- Manuela Nisha


Bild: Marie Scheuer

Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...
Aktuelle Beiträge
Featured Posts
Stichwortsuche